News     Reviews     Interviews    Live    Festivals    RD-Radio    Termine     Fotos     Games     Kontakt    Impressum
   
 
 
 
 
 
 
   
 
 
Magazine
 · Home / News
   · Newsarchiv
   · Reviews
   · Interviews
   · Live
   · Festivals
   · Specials
   · Termine
Interaktiv
   · RD-Radio
   · Games
   · Fotos
   · Links
Information
   · Über uns
   · Redaktion
   · Kontakt
   · Impressum
 
 
 
 
   
 
 
Nächste Termine

Sorry, zur Zeit haben wir keine aktuellen Termine zur Verfügung.

Termin vorschlagen Termin vorschlagen

Konzerte
Festivals
Sonstiges

 zum Kalender...
 
 
 
 

Live / Bring Me The Horizon



Konzertbericht, Samstag der 14.11.2009

Bring Me The Horizon
Support: A Day To Remember, August Burns Red

BringMeTheHorizon.jpg

Die Überflieger Bring Me The Horizon (UK) zusammen mit A Day To Remember (USA) und August Burns Red (USA) !! Ein energiegeladenes Band Line Up, dass es geschafft hat fast alle Shows schon während des Vorverkaufs auszuverkaufen… So war es auch im sächsischen Chemnitz der Fall und viele Leute zeigten sichtlich ihre Freude über die erworbene Konzertkarte!
 
AUGUST BURNS RED
20.30 Uhr begann dann die christliche Metalcore Attacke mit August Burns Red aus Lancaster, Pennsylvania. Nach zwei Liedern vom aktuellen Album „Constellations“ schossen sie dann auch endlich mit ihrem Durchbruch-Album „MESSENGERS“ in alle Ecken. Typischer Metalcore mit vielen Breakdowns und Tempowechseln untermalt mit einem guten Sound. Vor allem „The Truth Of A Liar” und „The Blinding Light“ kamen sichtlich gut an beim Publikum. Potenzial für mehr als nur einen Geheimtipp!

A DAY TO REMEMBER
Mir persönlich noch sehr unbekannt, entwickelte sich die 5er Combo aus Florida zu einem wirklichen Publikumshit. Es wurde schnell deutlich, dass viele nicht nur wegen BmtH an diesem Abend da waren. Melodiöser Verschnitt von Ignite gemixt mit Blink 182 (man möge mir verzeihen), aber mit viel mehr Härte und Durchschlagskraft.
Mit „Downfall Of Us All“ wurde ein gefühlter einstündiger Feiermarathon begonnen. AdtR hatte das Publikum jederzeit hinter sich und spielte mit viel Spaß und Engagement. Mit riesen Applaus dankte das nun schon sehr aufgeheizte Publikum, was natürlich auch auf die stickige Location zurück zu führen war.

BRING ME THE HORIZON
„Chelsea Smile“ legte jedem Besucher schon zu Beginn ein wahres Lächeln ins Gesicht. Auf dem With Full Force oder dem Wacken Open Air diente dies noch als Abschlusslied mit obligatorischer „Hüpfpassage“, nun als Opener, bei dem es von der ersten Sekunde an mächtig abging. Sowohl auf als auch vor der Bühne sollte die dynamische Bewegung bis zum Schluss nicht auf hören.
„The Comedown“, „Diamonds Aren´t Forever“ und „The Sadness Will Never End”: Schrei, Break, Tempo, Chaos, untermalt von den vier riesigen leuchtenden BMTH Buchstagen im Hintergrund, dies alles brachte die Stimmung zum kochen. Das kranke „Pray For Plagues“ durfte natürlich auch nicht fehlen. Oliver Sykes ließ jeden Schreihals (also alle) im Publikum „FUCK YOU“ brüllen ehe „Sleep With One Eye Open“ startete und es von spontanen Wall of Deaths im Pit nur so wimmelte.
Am 2.11.2009 brachten BmtH ihr „Suicide Seasons“ Album als Remix auf den Markt. Ein Ausschnitt davon wurde vor dem letzten Lied „Football Season Is Over“ präsentiert und darausfolgend ließen sich sogar einige „Techno“ Fans im Publikum outen und schwangen freudig ihr Tanzbein. Wieder einmal ein gelungener Auftritt, der bewiesen hat, dass BmtH auch bei einer Clubshow jederzeit überzeugen können!

Schade, dass es nicht eine Zugabe von irgendeiner Band an diesem Abend gab, die das super aufgelegte Publikum eigentlich verdient hätte. Es ist abzuwarten, was dieser ganze Hype im Metal-, Emo-, Hardcore noch alles zu bieten hat.

Toni



   
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
News     Reviews     Interviews    Live    Festivals    RD-Radio    Termine    Fotos     Games     Kontakt    Impressum
copyright ©  2005 - risingdarkness.de - kontakt - impressum